Ich stelle mich hier ein wenig vor, was ich so denke, mache, predige, schreibe, hoffe. Ich habe einen großartigen Beruf (Pfarrer, Buchautor, Projektentwickler, Gemeindegründer), eine Traumfrau in echt, einen klasse Sohn, treue und ermutigende Freunde, einige Ideen, diese Welt positiv zu verändern, begeisternde Hobbys (Berge, Schluchten, wilde Wasser und meine Gitarren), und das Beste: einen liebenden Vater im Himmel.

 

DER BUCHSTABE

TÖTET, ABER

DER GEIST MACHT

LEBENDIG


Paulus

Birgit Röhmeyer
Alexander Garth

Herzlich Willkommen !

Alexander Garth

HOME   PREDIGTEN   BÜCHER   ARTIKEL   GEDICHTE   TV   RUNDFUNK   ÜBER MICH   KONTAKT

Mein neues Buch ab 1. August 2017 im Buchhandel (15€).


Auszug aus dem Klappentext (Link):

Während weltweit Religion, insbesondere das Christentum, boomt, neue kraftvolle Gemeinden entstehen und sich ganze Landstriche dem Glauben zuwenden, leeren sich im kulturellen Westen die Kirchen und die gesellschaftliche Gestaltungskraft des Christentum schwindet. Europa ist eine säkulare Insel im religiösen Meer. Worin könnten die Gründe dafür liegen, dass die Kirchen außerhalb der westlichen Hemisphäre lebendig sind, ausstrahlen und begeistern, während das Christentum des Westens eigenartig müde, kraftlos und überaltert wirkt?

Alexander Garth findet sechs Indikatoren für das enorme globale Wachstum des Christentums und benennt vier Faktoren, die in ihrem Zusammenspiel zu einer Säkularisierung der westlichen Gesellschaften führen. Im zweiten Teil des Buches geht es um die Frage, wie die Kirchen in Deutschland darauf reagieren können? Hat der Glaube ein Zukunft oder müssen wir sein Aussterben hinnehmen? Müssen sich die Kirchen – die katholische, die evangelischen und freikirchlichen – ändern, wenn sie auf die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich reagieren wollen? In welche Richtung müssen Kirchenreformen gehen, damit Gott auch im Westen für die nachwachsenden Generationen wieder erfahrbar und zu einer prägenden Kraft wird?


Buchrezension von: pro Christliches Medienmagazin (Link)

Seite des Buchverlags (Link)

 

Mein Gebet

Herr unser Gott,
Du bist der, den wir suchen, 
denn wir finden uns selbst in Dir
als geliebte und gewollte Menschen.
Herr unser Gott,
Du bist der, den wir begehren,
denn in Dir ist alles gefasst, 
was Leben, Liebe Schönheit und Ewigkeit ist.
Herr, unser Gott, 
Du bist der, den wir brauchen,
weil ohne Dich die Finsternis siegt,
das Leben verlischt,
und das Böse triumphiert.
Herr, unser Gott, 
Du bist der, auf den wir hoffen,
weil die Kräfte der Zerstörung mächtig sind
und der Tod alles verschlingen will.
Du aber bist stärker als die Mächte der Hölle 
und des Todes.
Durch Jesus, den Auferstandenen, 
hast Du Deine Liebe und Macht erwiesen.
Denn Dein ist das Reich, die Kraft 
und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.